Programm 2011

Tagung vom 03.06.11 - 05.06.11 in Speyer

Nachstehend eine verkürzte Programmvorschau
(für diejenigen, die keine Zeit zum Laden der pdf-Datei haben).
Das ausführliche Programm mit allen Referatszeiten und Pausen zum Ausdrucken ist natürlich unter der pdf-Datei
(im Anschluss) einzusehen.


                            IFA - Programm


                       für das 

                4. Jahrestreffen
   

           
vom 03.06.bis 05.06.2011 
                      in Speyer


______________________________________________________
Freitag, 03.06.2011 |14.00 - ca. 18.00

Begrüßung durch Helga Sobek, Düsseldorf

1. Dr. Bernhard Firgau
, Weinheim
Kaspar Hauser - der vertauschte Prinz, eine politische Intrige im Spiegel der Astrologie
2. Margarethe Laurent-Cuntz, Schlangenbad
Ein interessantes Horoskop als Abbild einer beachtenswerten Persönlichkeit (Besprechung unter Berücksichtigung der Figurinen)
3. Ute Flörchinger, Nussloch/Heidelberg
Die verborgenen astrologischen Symbole in der bildenden Kunst
4. Dr. Christoph Schubert-Weller, Bodman
Der Aszendent der Seele: Der Vertex im Geburtshoroskop und in der Synastrie

Samstag, 04.06.2011 | 09.30 – ca. 18.00

5. Christoph Odendahl, Eichstätt
Genetik trifft Astrologie – Die Vererbung von Radixfaktoren
6. Margarethe Laurent-Cuntz, Schlangenbad
Antiscien – Wege zur ganzheitlichen Schau – Gesetzmässigkeit der Spiegelpunktstellungen in der Ordnung des Kosmos, ihre Bedeutung und Wirkung, belegt an Nativitäten und alter sakraler Kunst
7. Brigitte Strobele, Wien, A
Das NEUMONDHOROSKOP – Ein wichtiges Deutungsinstrument
8. Susi Weil, Genf, CH,  und Brigitte Strobele, Wien
Herrmann Hesse, Literatur Nobelpreisträger 1946 – mit dem letzten Vortrag von Eric Weil
9. Andrea Moutty, Saarbrücken
Erfolgreicher Handeln ...... durch die Entwicklung der Häuser 1 bis 3
10. Rita Rauchalles, Wiesbaden
Astromedizin – eine der ältesten Wissenschaften – Horoskopfaktoren als Dispositoren für Krankheit und Gesundheit – Anzeiger genetischer Schwächen
11. Ullrich Siebecker, Landau
Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Crowley-Tarot und der Astrologie?
12. Rolf Liefeld, München
Neues aus dem Bereich jenseits des Neptun: Quaoar und Varuna

Sonntag, 05.06.2011 | 09.30 – ca. 12.00

13. Thomas Weyer-Eberling, Stockstadt
Grenzwertig – wo stehen die Stopp-Schilder am Himmel?
14. Dr. phil. Reinhard Müller, Berlin
Zwischen Abwehr und Bewusst-Werdung – Das Quindezil – der 165°-Aspekt in Radix, Solar, Synastrie und Transit
15. Dieter Giesewski, Ratingen
Die Anwendung der „Sensitiven Punkte“ in der Stundenastrologie

______________________________________________________
Die Teilnahmegebühr für diese 3 Tage (15 Vorträge) beträgt 50 Euro. Preiswerte, gute Unterkunft im Tagungshaus kann auch gebucht werden. EZ/D/WC/VP ca. 45,50 Euro. Doppelbelegung preiswerter.
______________________________________________________
Erläuterungen der Referenten/innen zu einigen Vorträgen:

Vortrag  1 | Dr. Bernhard Firgau, Weinheim
Kaspar Hauser – der vertauschte Prinz, eine politische Intrige im Spiegel der Astrologie

 Pfingsten 1828 tauchte nach langer Einkerkerung in Nürnberg ein 16-jähriger verwahrloster Junge auf, der sich Kaspar Hauser nannte und weder richtig laufen noch sprechen konnte.  Seine Herkunft war rätselhaft. Der Gerichtspräsident Feuerbach vermutete aber bald, es handle sich um den beiseite geschafften rechtmässigen Thronfolger des badischen Grossherzogs in Karlsruhe. Sowohl Feuerbach als auch Kaspar Hauser kamen dann auf ungeklärte Weise ums Leben. Seither beschäftigt sich die Nachwelt mit der wirklichen Herkunft des Findelkindes. Der Vortrag deckt die astrologischen Beziehungen der in diese Intrige verstrickten Personen auf.

Vortrag  3 | Ute Flörchinger, Nussloch/Heidelberg
Die verborgenen astrologischen Symbole in der bildenden Kunst.

Spätestens seit Dan Browns "Da Vinci Code" ist die geheime Symbolsprache der alten Meister in die allgemeine Aufmerksamkeit gerückt. Aber nicht nur Leonardo Da Vinci hat sich dieser Symbolik bedient. In dem Vortrag wird an Hand von Beispielen aus der Romanik bis zur Renaissance gezeigt werden, wie viel astrologische Symbolik in Bildern und Bauwerken steckt.

Vortrag  6 | Margarethe Laurent-Cuntz, Schlangenbad
Antiscien – Wege zur ganzheitlichen Schau – Gesetzmässigkeit der Spiegelpunktstellungen in der Ordnung des Kosmos, ihre Bedeutung und Wirkung, belegt an Nativitäten und alter sakraler Kunst.

Vortrag 7  / Brigitte Strobele, Wien, A
Das NEUMONDHOROSKOP -
Ein wichtiges Deutungsinstrument

Die Aufgabenstellung oder den Lebensplan in einem Geburtshoroskop erkennen wir am klarsten im vorgeburtlichen Neumond. Wenn der Geborene mit diesen Energien im Einklang steht, kommt es zu einer Bündelung der Kräfte.

Vortrag  8 | Susi Weil, Genf und Brigitte Strobele, Wien
Hermann Hesse, Literatur Nobelpreisträger 1946 - mit dem letzten Vortrag von Eric Weil, der im April 2010 verstarb

Eric Weil hat den Vortrag wenige Wochen vor seinem Tod ausgearbeitet und hat den Vortrag in Genf in französischer Sprache gehalten. Er führt aus, wie man den "Schlüssel" zu einem Horoskop herausarbeitet und wie wichtige Ereignisse in einem dem Horoskop entsprechenden Rhythmus lebenslang ausgelöst werden.

Vortrag  9 | Andrea Moutty, Saarbrücken
Erfolgreicher Handeln ......  durch die kraftvolle Entwicklung der Häuser 1 bis 3

Vieles haben wir uns in unserem Leben schon vorgenommen … und vieles davon haben wir wieder abgebrochen, verworfen, uns selbst im Weg gestanden. Tausend Argumente hatten uns dabei geholfen, zu erklären, warum unser Plan nicht gelingen konnte. Doch … lag nicht ursprünglich in unserem Plan ein Sinn und allzu oft eine Hoffnung?
In meiner Auseinandersetzung mit der alltagstauglichen Seite der Astrologie kam ich mir selbst auf die Schliche. Alles in der Natur hat seinen inneren Ablauf, seinen inneren Fluss auf dem Weg zum Gelingen. Ich, Mensch, jedoch schieße wie eine wilde Billardkugel durch den wunderbaren Häuserkreis von Kräften und Möglichkeiten. Als mir das klar wurde, konnte ich eine neue Herangehensweise trainieren …. und siehe da … die Dinge gelingen !! Die Astrologie schenkt uns hier ein klare, neue Form unser eigenes Handeln kraftvoll zu entwickeln.
Wenn auch Sie Lust haben, in diese Ideen ein paar Schritte weit einzutauchen, freue ich mich sehr, Sie kennen zu lernen !!

Vortrag 10 / Rita Rauchalles, Wiesbaden
Astromedizin - eine der ältesten Wissenschaften -
Horoskopfaktoren als Dispositoren für Krankheit und Gesundheit -  Anzeiger genetischer Schwächen

Alles irdische Leben, auch das Tier-, Mineral- und Pflanzenreich unterliegt dem kosmischen Rhythmus. Der Mensch mit einem höheren Bewußtsein kann sein Leben in gewissem Maße selbst aussteuern.
Leben, Gesundheit ist Licht, fliessen der Energien: Krankheit ist Mangel an Licht, blockierte oder erstarrte Energie.
Der Energiekörper, auch Lichtkörper, Ätherkörper oder Biofeld genannt, zeigt den zustand der Energie. Hellsichtige können den Energiekörper sehen bzw. mit den Händen erspüren.
Astrologen können anhand der Gestirne Rückschlüsse auf den Zustand der Gesundheit eines Wesens ziehen.
Dies wusste man bereits vor ca. 6000 Jahren in Sumer und wohl auch in anderen Kulturen.
Im Mittelalter musste jeder Arzt astrologische Kenntnisse haben und auch noch heute verwenden viele Ärzte das Horoskop als Hilfsmittel zur Diagnostik.

Vortrag 11  | Ullrich Siebecker, Landau
Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Crowley-Tarot und der Astrologie?

 Aleister Crowley ist aus meiner Sicht eine der herausragendsten Persönlichkeiten seiner Zeit. Er wurde vielfach missverstanden und fehlinterpretiert. Das  Crowley-Tarot ist nicht nur aufgrund  der Kartenschönheit, sondern auch durch die  astrologischen Symbole für den Betrachter interessant. In meinem Referat werde ich einen kleinen Einblick in das Tarot geben und entsprechende astrologische Bezüge  herstellen.

Vortrag 12  | Rolf Liefeld, München
Neues aus dem Bereich jenseits des Neptun: Quaoar und Varuna

 Varuna aber auch Quaoar haben eine Besonderheit mit der Pluto aber auch Orcus nicht aufwarten können: beide haben keinerlei Kontakt zur Neptunbahn mehr. Wir verlassen hier mehr und mehr das bekannte Terrain und es bedurfte anscheinend der uns eher fremden Varuna- und Quaoar-Mythologie, um zu beschreiben, was für Facetten des menschlichen Lebens hier angesprochen sind. Welche uns dennoch inzwischen bekannten Eigenschaften und Phänomene lassen sich hier wiederfinden, die durch keinen anderen Himmelskörper so bereits beschrieben wäre?

Vortrag 13  | Thomas Weyer-Eberling, Stockstadt
Grenzwertig – wo stehen die Stopp-Schilder am Himmel?

 Hier geht es um die Grenzen der Tierkreiszeichen und Häuser, speziell auch um Häusersysteme und die Frage des am besten funktionierenden Häusersystems und um einige
historische Faktoren, nämlich um die Entstehung der Häusersysteme und der 30-Grad-Einteilung des Tierkreises.

Vortrag 14 / Dr. phil. Reinhard Müller, Berlin
Zwischen Abwehr und Bewusst-Werdung -
Das Quindezil -
der 165° Aspekt in Radix, Solar, Synastrie und Transit

VON DEN ABWEHRMECHANISMEN ZUR BEWUSST-WERDUNG
- DAS QUINDEZIL: DER 165°-ASPEKT IN RADIX, SOLAR, SYNASTRIE UND TRANSIT
Das Quindezil, der 165°-Aspekt, steht im Aspekt-Zyklus genau in der Mitte zwischen Quincunx und
Opposition. Im unerlösten Falle kennzeichnet es die zwanghafte Abwehr von aus der Verdrängung
(150°) in das Bewußtsein (180°) tretenden Lebens- und Problem-Themen.
Oftmals werden als Kompensation sogenannte
Alltags-Zwänge erschaffen, wie z.B. Perfektions-Zwang; die Sucht, zu geben und geliebt zu werden;
zwanghafte Freundlichkeit zu allen Menschen; Kaufrausch;
Nie genug Liebe kriegen;
andere ständig bemuttern wollen.
Im erlösten Falle  nutzen wir den mit dem Quindezil entstehenden Druck, um mehr Klarheit und Bewußtsein über uns selbst zu gewinnen und innere Konfliktthemen konstruktiv und
uns persönlich weiterbringend zu lösen.
Was bedeutet das Quindezil im Radix, Solar, als Beziehungs-
Thema in der Synastrie und als zeitweiliges Transit-Thema ? 
Und wie zeigen sich mundan Quindezil-Aspekte z.B. im Saturn/Chiron-Zyklus ?


Vortrag 15  | Dieter Giesewski, Ratingen
Die Anwendung der „Sensitiven Punkte“ in der Stundenastrologie

In der traditionellen Astrologie wurden die "Punkte", in der Literatur werden sie auch "arabische Punkte" genannt, ganz selbstverständlich zur Deutung hinzugezogen.
Mit den Punkten wirft der Astrologe das Licht auf die speziellen Fragestellungen, die ein Horoskop beantworten soll.
Die Arbeitsweise mit den Punkten ist gut strukturiert: Zunächst werden die für die Fragestellung bedeutsamen Faktoren aus dem Horoskop herausgelöst, dann, in einem zweiten Schritt werden die Faktoren miteinander verrechnet, und im dritten Schritt wird das Ergebnis in das Horoskop als sensitiver Punkt eingefügt (Drei-Stufen-Methodik).
Die anschließende Deutung erfolgt mit allen Horoskopfaktoren zusammen und unterliegt der klassischen Würden- und Aspektbildung. Durch die praktischen Anwendungen der Stundenastrologie können die Deutungsansätze schnell überprüft und weiterentwickelt werden.

_____________________________________________________
Kontakt und Anmeldung: 
Helga Sobek
Karlstr. 106
D 40210 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 35 96 66 ab 10.00 Uhr
Email: helga.sobek@gmx.de
www.ifa-astrologie.de

Notwendige Änderungen vorbehalten.



Programm 2011

PDF-Download (120 kb)
 
Viten der Referenten 2011

PDF-Download (80 kb)